Wechselunterricht ab Montag, den 19.04.2021

16.04.2021 09:43

Liebe Eltern,

 

vielen Dank für Ihre Unterstützung beim sehr kurzfristigen Wechsel nach den Osterferien ins Distanzlernen. Ich hoffe, das hat bei Ihnen zu Hause geklappt!?!

 

Ab Montag, den 19.04.2021 dürfen nun alle Kinder erfreulicherweise wieder tageweise zum Unterricht in die Schule kommen. Auch für die nächste Zeit wird es wohl bei diesem Unterrichtsmodell bleiben. Damit leben die Regeln für den Schulbetrieb aus der unmittelbaren Zeit vor den Osterferien wieder auf. Bei der Rückkehr zum Wechselunterricht sind alle Klassen wieder in die bekannten zwei Gruppen (A/B) aufgeteilt. In diesen Gruppen haben die Kinder 2 oder 3 Tage Unterricht in der Woche.

Verteilung der Freitage: 23.04. B / 30.04. A / 07.05. B / 21.05. A / 28.05. B / 11.06. A / 18.06. B / 25.06. A / 02.07. B

Durch die aktuelle personelle Situation ist es uns leider weiterhin nur möglich in allen Klassen 4 Stunden Unterricht zu erteilen. Laut des Erlasses des Schulministeriums soll „in den Präsenzphasen des Unterrichts […] nach Möglichkeit der Unterricht in Deutsch, Mathematik sowie der Sachunterricht im Vordergrund stehen. Grundsätzlich können jedoch alle Fächer sowohl im Präsenz- als auch im Distanzunterricht erteilt werden.“ Dies wird an unserer Schule vor allem der Englischunterricht sein.

 

Der Tauschtag für die Lernpakete wird weiterhin der Montag sein. Hierbei ist dann immer die B-Gruppe von einem Tausch an der Schule betroffen, ohne an diesem Tag Kinder in Präsenz zu haben. Vielleicht können Sie ja untereinander Verabredungen treffen, wie Sie diesen Tausch am besten organisieren.

 

Die Angebote des Offenen Ganztags werden noch nicht regelhaft aufgenommen. Hier findet weiterhin die Betreuung in Notgruppen statt. Für alle Kinder, die eine Notbetreuung über den Präsenzunterricht hinaus benötigen (dies ist nur für OGS und Bimi Kinder möglich), ist eine Anmeldung mit dem Ihnen bekannten Formular nötig.

Auch für die Kinder, die an Tagen ohne Präsenzunterricht in die Notbetreuung bis zum Unterrichtsende (11.35 Uhr) gehen sollen, ist eine Anmeldung mit dem neuen Formular nötig (siehe Mail vom 15.04.2021). In der Schule haben wir erst einmal die Daten der letzten Wochen übernommen. Diese werden wir dann nach Eingang einer neuen Anmeldung aktualisieren.

 

Für die Kinder ist weiterhin das Tragen einer Alltagsmaske ausreichend. Wenn Ihre Kinder sich an das Tragen von medizinischen Masken oder auch FFP2-Masken gewöhnt haben, dürfen auch diese in der Schule getragen werden.

 

Ergänzend zu den bekannten Hygienemaßnahmen gibt es nun, wie schon mitgeteilt,

eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. Hierzu hat die Landesregierung alle notwendigen Maßnahmen getroffen.
Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

 

Um ihre Kinder auf die Selbsttestung (Clinitest Rapid COVID-19 Antigen Test der Firma Siemens Healthineers) in der Schule vorzubereiten, habe ich einen Link zu einem guten und kindgerechten Erklärvideo angefügt:

https://video.link/w/Vy3fc  (Torben erklärt den Corona-Test)

Erste Erfahrungen mit den Selbsttestungen in den Notgruppen in dieser Woche haben gezeigt, dass selbst die Kinder aus dem 1. Schuljahr diese Tests mit kleineren Schwierigkeiten gut schaffen können.

 

Nach Anordnung des Ministeriums für Schule und Bildung weise ich als Schulleiter „Personen mit positivem Testergebnis auf ihre Rechtspflichten zum Umgang mit einem positiven Coronaselbsttest hin (siehe dazu § 13 Coronatest- und Quarantäneverordnung) und informieren das Gesundheitsamt (siehe dazu Nr. 16). Die betroffene Person muss von der Teilnahme am (Präsenz-)Schulbetrieb bzw. der Notbetreuung ausgeschlossen werden. Sie muss sich in der Folge in einem Testzentrum oder bei der Hausärztin oder dem Hausarzt unverzüglich einem PCR-Test unterziehen und kann erst nach Vorlage eines negativen Ergebnisses wieder am Schulbetrieb teilnehmen.

Die Schule gewährleistet – soweit erforderlich - die Aufsicht über die in der Schule positiv getesteten Schülerinnen und Schüler, bis die Eltern sie dort abholen oder von einer beauftragten Person abholen lassen.

Bei einer positiven Corona-Testung in der Schule muss eine Meldung an das zuständige Gesundheitsamt erfolgen. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat jetzt ausdrücklich klargestellt, dass diese Pflicht aus § 6 in Verbindung mit § 8 Abs. 1 Nr. 7 Infektionsschutzgesetz abzuleiten ist.“ (Zitat aus der Schulmail vom 14.04.2021)

 

Nach wie vor, gilt die Regelung, dass Dritte das Schulgebäude nicht betreten sollen. Im Augenblick ist dies nur mit einem negativen Schnelltest/Selbsttest möglich. Bitte haben Sie Verständnis für unseren Hygieneplan, den wir zum Schutz aller erstellen und umsetzen müssen.

  • Bitte begleiten Sie Ihr Kind nicht ins Gebäude. Verabschieden Sie sich bitte vor dem Schulhof an der Schulhofgrenze.

 

  • Ab 7.40 Uhr (Unterrichtsbeginn 8.00 Uhr) wird auf dem Schulhof Aufsicht geführt. Die Kinder gehen dann um 7.55 in die Klassen- oder Notgruppenräume.

 

  • Kinder mit Krankheitssymptomen jeglicher Art dürfen die Schule nicht betreten! Diese Regelungen gelten nicht nur für Kinder mit Atemwegserkrankungen auch Magen-Darm-Erkrankungen oder fiebrige oder verschnupfte Kinder stellen im Moment ein erhöhtes Risiko dar. Kranke Kinder werden aus den Klassen genommen und müssen abgeholt werden.

 

  • Die Schüler müssen mit einer Mund-Nasenbedeckung zur Schule kommen. Generell, ist das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung außerhalb der Klassenräume im Schulgebäude (Flure, Toilettengänge) und in den großen Pausen auf dem Schulhof  verpflichtend.  Auch im Unterricht/Klassenraum und zum Teil auch in der Turnhalle ist das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung zwingend nötig.

 

  • Vor Unterrichtsbeginn, nach den Hofpausen, nach Toilettengängen und vor dem Mittagessen müssen sich die Kinder die Hände mit Seife waschen.

 

  • Die Kinder benutzen den Eingang, der ihrem Klassenraum am nächsten liegt.

 

  • Die Jacken der Kinder werden mit in den Klassenraum genommen, um ein Gedrängel an den Garderoben zu vermeiden.

 

  • Toilettengänge allein  - die Toilettenräume nur einzeln betreten – Schild: immer nur ein Kind  - auf die Abstandsstreifen achten (Bitte mit den Kindern besprechen – Wie gehe ich damit um, wenn ich jemanden auf dem Weg zur Toilette oder in den Toilettenräume treffe.) Anschließend Händewaschen nicht vergessen!

 

  • Die Kinder benötigen ihren Tornister und ein Frühstück mit Getränk. Eine Getränkebestellung seitens der Schule findet momentan nicht statt.

 

  • Bitte packen Sie mit ihren Kindern die Bücher/ Arbeitshefte für den Deutsch- und Mathematikunterricht sowie das  komplette aktuelle Lernpaket in den Tornister.

 

  • Der Schulbus fährt. Morgens fährt der Bus zu den gewohnten Abholzeiten zu 8.00 Uhr die Schule an. Nach Unterrichtsschluss wird er bei Bedarf um 11.40, 12.40 und 13.25 Uhr fahren. Im Bus ist das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung verpflichtend.

 

  • Ist die Unterrichtszeit beendet, warten sie bitte auch an der Schulhofgrenze auf Ihr Kind.

 

  • Schulschluss ist für alle Präsenzklassen 11.35 Uhr.

 

  • Betreten Sie bitte auch in der Abholsituation nach der BIMI/ OGS/ Notgruppe nicht das Schulgebäude. Die Kinder werden zu den von Ihnen genannten Abholzeiten auf den Schulhof geschickt. Sollte sich an den Abholzeiten etwas ändern, melden Sie sich bitte im Sekretariat (02533-1377) oder in der OGS (02533-281295) – OGS-Handy-Lisa (01516-7962676).

 

  • Bitte holen Sie die Kinder nach Schulschluss pünktlich ab, da wir keine weitere Betreuungsmöglichkeit und Aufsicht für diese Kinder haben und es keine weitere Durchmischung geben soll.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

 

In der OGS ist es zu personellen Veränderungen gekommen. Aus einem „besonderen“ und erfreulichen Grund hat Lisa für die nächste Zeit ein Beschäftigungsverbot. Ihre Aufgabengebiete wurden auf die Gruppenleitungen verteilt. Mechthild Spitthoff ist für diese Zeit Ihre Ansprechpartnerin und wird sich auch bei Anrufen beim Handy-Lisa melden.

Für die nächste Woche wurde schon Essen für die OGS-Kinder bestellt.

 

Ausdrücklich bedanke ich mich an dieser Stelle für Ihre sehr gute und verlässliche Begleitung Ihrer Kinder im Distanzlernen! Es war und bleibt für die Familie eine sehr herausfordernde Zeit. Ich hoffe, dass wir auch die kommende Zeit bis zu weiteren Öffnungen und bis zu noch mehr Rückkehr zur „Normalität“ gemeinsam mit der nötigen Kraft und gegenseitiger Unterstützung und Rücksichtnahme gut bewältigen werden.

Sie erreichen uns an den Wochentagen täglich vormittags telefonisch (02533-1377) oder per Mail (AnnetteschuleNienberge@stadt-muenster.de)

 

Ich wünsche uns allen ein gutes Gelingen für den Start in etwas mehr Normalität und ein paar schöne Unterrichtsstunden!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Michael Kaulingfrecks

         (Schulleiter)

Zurück