Regelungen im neuen Schuljahr

25.08.2021 07:20

Wichtige Informationen zu aktuellen Regelungen an unserer Schule

Liebe Eltern,

Das Bundesgesetz zur „Notbremse“ in der Corona-Pandemie vom 22. April 2021 hat als Maßnahme zur Bekämpfung der Pandemie in Schulen u. a. vorgesehen, dass Schülerinnen und Schüler zweimal pro Woche getestet werden. In NRW finden bereits seit Inkrafttreten zwei Tests pro Woche in den Schulen statt. Montag und Mittwoch werden die Klassen 1 und 2 getestet. Die Klassen 3 und 4 sind dann am Dienstag und Donnerstag mit den Lolli-Tests an der Reihe.

Dieser „Lolli-Test“ ist einfach und altersgerecht: Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird.

  • Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Der im Alltag höchst wahrscheinliche Fall einer negativen Pool-Testung bedeutet, dass kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Der Unterricht wird in der Ihnen bekannten Form fortgesetzt.

  • Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Sollte doch einmal eine positive Pool-Testung auftreten, bedeutet das, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schule. Die Schule informiert umgehend die Eltern der betroffenen Kinder über die vereinbarten Meldeketten (über die Klassenpflegschaftsvorsitzenden und Klassenlehrerinnen). Aus organisatorischen Gründen kann es allerdings vorkommen, dass die Information erst am darauffolgenden Tag morgens vor Schulbeginn erfolgt. Für den Fall einer notwendigen Zweittestung erhält Ihr Kind rein vorsorglich ein separates Testkid für diese Testung zuhause. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass sich nicht ein einzelnes Kind in der Gruppe offenbaren muss und somit in seinen Persönlichkeitsrechten geschützt ist.

  • Was ist zu tun, wenn die Pool-Testung der Klasse

meines Kindes positiv ist?

Sie machen mit Ihrem Kind die Einzeltestung mit dem Testkid zuhause (die Kinder haben einen DIN A5- Umschlag mit Informationen und einem Röhrchen inklusive Teststäbchen bekommen). Das Röhrchen mit dem Teststäbchen bringen Sie bitte bis 8:30 Uhr zur Schule. Am Durchgang zum Schulhof wird ein Behälter zur Abgabe der Teströhrchen für die entsprechende Lerngruppe stehen. Bitte betreten Sie für die Abgabe nicht das Schulgebäude! 

Sollte es bei der Testung Schwierigkeiten geben oder das Testkid verloren gegangen sein, sind die Eltern verpflichtet auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen, damit diese die dann notwendigen Schritte (u.a. PCR-Test, Kontaktpersonen feststellen) einleiten können. Bitte melden Sie sich in diesem Fall auch im Sekretariat der Schule, weil wir die Teströhrchen auf Vollständigkeit prüfen müssen.

  • Im Falle eines positiven PCR-Pool-Testergebnisses (Lolli-Test) oder eines positiven Corona-Selbsttests bei Schultestungen erfolgt umgehend eine Absonderung der betroffenen Personen bis zum Erhalt eines negativen Ergebnisses durch einen individuellen PCR-Test. (heißt: Bis das Ergebnis vorliegt, bleiben die Kinder in Quarantäne.)
  • Liegt ein solches negatives Test-Ergebnis vor, ist für diese Personen eine Teilnahme am Präsenzunterricht, sonstigen verpflichtenden Schulveranstaltungen oder an Betreuungsangeboten wieder möglich, sofern sie durch das Gesundheitsamt nicht als „enge Kontaktperson“ eingestuft werden.

Weitere Informationen zu dem Lolli-Test, u. a. auch Erklärfilme, finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Bis jetzt hat die Schule den Schülerinnen und Schülern nach den Pool-Testungen immer eine Testbescheinigung ausgestellt. Ab jetzt gilt: „Schulpflichtige Kinder und Jugendliche mit Schülerausweis gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.“ Da unsere Schule keinen Schülerausweis ausgibt, erhalten alle Kinder in der nächsten Woche eine Schubescheinigung unserer Grundschule.

Ich wünsche uns allen ein gutes Gelingen für den Start in das neue Schuljahr und weiter das nötige Durchhaltevermögen!

Viele Grüße aus der Schule

Michael Kaulingfrecks

      (Schulleiter)

Zurück